Herzlich willkommen in Krusagården!

Krusagården ist ein öffentlicher Kulturhof mitten in Eksjös Altstadt, die sogennante "Gamla sta´n" die aus einzigartigen Holzbauten und Höfer aus dem 17. Jahrhundert besteht. Die Gamla sta´n hat einen hohen kulturellen Wert und wurde sogar mit dem Europa Nostra Diplom ausgezeichnet. Jetzt finden kulturelle und sociale Aktivitäten auf ideeller basis statt.

 

Ab 5 Juli bis 15 August serviert man Waffeln uns Swedisch "Fika". Im Flohmarkt und Buchzimmer kan man einen Guten Griff tun.

Eröffnet: Montag - Freitag 11.00 - 17.00 und samstag 11.00 - 16.00

Montags  um 18.30 während die Sommerperiode kann man auch "fika" und Musik hören.

Krusagårdens Geschichte ist viele Jahre alt. Der erste Kaufvertrag wurde im Jahre 1602 registriert. Etwas später wurde der Hof vom Kaufman Anders Nilsson Kruse übernommen. Nach grossen Aus- und Umbauten war die Familie insolvent und musste den Hof verkaufen. Die Name blieb jedoch - Krusagården.

Ende des 18. Jahrhundert war hier eine Branntweinsbrennerei. Ab den Jahr 1813 bis 1944 war die bekannte Eksjöfamilie Aschan Bestzer und Handel sowie Gerberei wurden auf dem Hof betrieben.

Im Jahre 1946 wurde heiss darüber diskutiert ob der ziemlich verfallene Hof abgerissen und stattdessen ein modernes Kaufhaus aufgebaut werden sollte. Die Pläne wurden von Volksmeinung gestoppt und der Bauherr Hans Hägg konnte den Hof kaufen und umfangreich renovieren - eine wahre kulturelle Erhaltung!

Später wurden die Gebäude von der Stadt Eksjö gekauft und 1952 wurde der ideelle Verein Krusagården gegründet.

 Willkommen!

t